Klangtreue: Der Vollverstärker No. 5805 von Mark Levinson

Mit dem No. 5805 beweist Mark Levinson einmal mehr, dass die Verwendung erstklassiger Materialien zu einem ausgesprochen hochwertigen Klang führt. Druckvoller Sound und ultratiefe Bässe sind garantiert bei dem Vollverstärker. Gepaart mit den modernsten Funktionen ist das Modell ein erstklassiger Spielpartner.

Zunächst einmal ist ganz klar: Wie seine Vorgänger kommt auch der No. 5805 in dem ikonischen Design daher, das man von Mark Levinson schon so lange kennt: Schwarzes, robustes, schlicht gehaltenes Gehäuse und das unvergleichliche, rote DOT-Matrix-Display. Die geprägten Lüftungsschlitze auf der Oberseite und das geschwungene Profil beider Drehknöpfe erkennt man überall.

Der Stereo-Verstärker ist Teil der 5000-Serie von Mark Levinson, hat als Flaggschiff natürlich aber einige besondere Vorzüge vorzuweisen. Der 5805 ist für HiRes- und DSD-Quellen optimiert, hat eine Streaming-Funktion und darüber hinaus auch analoge Eingänge, genauer gesagt eine ganze analoge Eingangssektion. So ist die Unterstützung einer Phono-Vorstufe (einerseits MM und andererseits MC) möglich. Apropos Ein- bzw. Ausgänge: Das Modell verfügt über drei Stereo-Line-Pegel-Eingänge (ein symmetrischer XLR-Line-Eingang sowie zwei Single-Ended-Eingänge). Weiterhin gibt’s einen asynchronen USB-B-Port, einen koaxialen RCA-Eingang sowie zwei optische Toslink-Buchsen. Auch einen Ethernet-Port hat der Verstärker vorzuweisen, doch dieser dient lediglich dem Aktualisieren der Software und der Steuerung. Auf digitaler Ebene beweist sich der No. 5805 durch seinen integrierten Bluetooth-Empfänger, der aptX HD-fähig ist.

Das Anschlussfeld des Mark Levinson No. 5805

In dem High-End Vollverstärker ist eine Class-A/B-Endstufe verbaut, die durch einen Ringkerntransformator mit individuellen Sekundärwicklungen jeweils für den linken bzw. rechten Kanal angetrieben wird. Erwähnenswert sind außerdem der D/A-Wandler mit Jitterunterdrückung sowie ein vollsymmetrischer Strom-Spannungswandler.

Bedient wird das Top-Modell übrigens über eine Fernbedienung aus satiniertem Aluminium. Diese rundet das Kunstwerk vollends ab. Möglich ist es aber auch, den No. 5805 per RJ45-Kabel mit dem heimischen Router zu verbinden, um ihn über den Webbrowser bedienen zu können.

Mark Levinson hat sich – wer hätte anderes erwartet – mit dem No. 5805 wieder einmal selber übertroffen: Der Vollverstärker vereint eine präzise Verarbeitungsqualität mit druckvollem, hochauflösendem Klang. Alles, was man von einem Vollverstärker höchster Güte erwartet.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge
Video: Wie man Dirac Live einmisst
Vorzeige Vorverstärker: Der Lexicon MC-10 exklusiv bei uns