Das Wichtigste zur Einstellung von Dirac Live

Immer wieder kann es zu Schwierigkeiten bei der Einmessung mit Dirac Live kommen. Um dem vorzubeugen, fassen wir im Folgenden in aller Kürze das Wichtigste zusammen, damit Sie Ihre Musik in vollem Umfang genießen können. Wir gehen auf die relevantesten Grundeinstellungen und gängige Fehlerquellen ein. Dabei soll dies nur ein Überblick sein, da das Programm wesentlich mehr umfasst und tiefer geht, als wir das in einem Beitrag darstellen könnten.

Softwareupdate

Es mag trivial erscheinen, aber tatsächlich ist es von höchster Dringlichkeit, die Firmware Ihrer Geräte immer auf dem neuesten Stand zu halten. Nur so kann gewährleistet werden, dass Dirac Live auf diesem einwandfrei abspielt.

Wer ein Modell der Firma Lexicon besitzt, kann sich ein entsprechendes Update auf der Lexicon.com-Seite herunterladen. Die Firmware findet man am schnellsten durch einen Klick auf diesen Link und dann etwas weiter unten bei „Manuals & Downloads“. Nun wählt man „Unit Software – Rest of the World“ aus. (Das Update bezieht sich sowohl auf den RV-6, als auch den RV-9 und den MC-10.) Beide .fw-Dateien, die man herunterlädt, werden auf einen USB-Stick gezogen, auf dem sich bitte keine anderen Dateien befinden. Anschließend wird dieser in den AV-Receiver gesteckt. Um das Update zu aktivieren, muss die Tastenkombination „info“ und „display“ gedrückt werden. Anschließend ist es zwingend notwendig, einen Reset des Geräts durchzuführen, indem man den Menü-Knopf an der Front für 5 Sekunden gedrückt hält. Wenn das Display „Setup Menu“ anzeigt, drückt man „ok“ und „direct“.

An der Stelle sei noch erwähnt, dass der Reset das Gerät in den Werkszustand zurücksetzt. Das heißt sämtliche Einstellungen sollten unbedingt erst nach dem Software-Update durchgeführt werden, da die Arbeit sonst leider wiederholt werden muss.

Grundeinstellungen

Am Relevantesten ist, dass man im Gerät die entsprechende Anzahl der Lautsprecher und deren Größe vermerkt. Dirac erkennt dies nämlich leider nicht automatisch. Die Gerätesteuerung wird auf IP gestellt und die Sprache auf Deutsch. (Auch hier beziehen wir uns erneut auf Lexicon-Geräte. Mindestens der Arcam AVR 550 hat jedoch das gleiche Menü.)

Dirac Live

Wie bei dem Software Update des entsprechenden Modells, muss auch Dirac Live auf dem Laptop/Computer immer auf dem aktuellen Stand sein. Dafür besucht man die live.dirac.com-Webseite. Wer dies noch nicht getan hat, muss sich hier ein Nutzer*innenkonto anlegen und kann anschließend im Download-Bereich die aktuelle Software herunterladen.

Nun können die Voreinstellungen für das Programm getroffen werden: Das Master Volume wird runter gestellt und auch die Empfindlichkeit des Mikrofons sollte eher niedrig sein. Anschließend kann die Lautstärke der einzelnen Kanäle ausgepegelt werden, bis alle Balken grün sind.

Anschließend wird das Mikrofon auf Ohr-Höhe senkrecht in den entsprechenden Ständer geklemmt. Dabei ist auf die genaue Positionierung zu achten. Noch wichtiger ist jedoch, das Mikrofon anschließend nicht mehr zu bewegen!

Nebenbei erwähnt ist es empfehlenswert, sich ein hochwertigeres Mikrofon als das beigelegte zu kaufen. Allerdings kann man auch das beigelegte Mikrofon kalibrieren. Dafür lädt man sich die entsprechende Kalibrierungsdatei herunter, die auf die Art des Mikrofons geeicht ist. Wenn man dies beachtet, wird das Ergebnis noch besser, aber wenn man es nicht beachtet, wird es nicht plötzlich schlechter. Dieser Hinweis ist also nicht als Pflicht zu verstehen.

Beliebte Fehlerquellen

Aus unserer Erfahrung heraus gibt es zwei entscheidende Fehlerquellen bei der Einstellung von Dirac Live: Wenn das Gerät nicht von Dirac Live erkannt wird, sollte zunächst überprüft werden, ob die Steuerung auf IP eingestellt wurde. Und dann kommt es gern zu einer Übersteuerung, (Stichwort Clipping), wenn das Lautsprecherlevel zu hoch eingestellt wurde.

Abschluss

Dirac Live ist ein sehr fortschrittliches Programm, das mit seiner Raumkorrekt darauf abzielt, die Klänge so abzubilden, wie sie ursprünglich intendiert waren – ohne Abstriche aufgrund des Zusammenspiels von Lautsprechern, Positionierungen und Räumlichkeiten machen zu müssen. Dass es dabei aber auch zu Schwierigkeiten kommen kann, ist völlig normal. Wenn Sie Hilfe bei der Einmessung benötigen, sind wir mit offenen Ohren für Sie da. Sie erreichen uns unter 030 253 753 0.

Einen weiteren Eindruck zu den Möglichkeiten von Dirac Live kann man sich übrigens in unserem Video mit AV-Consultant Raphael Vogt verschaffen.

Update 18.05.2020: Unser Kollege Alex hat mit Hilfe eines Lexicon RV-6 die komplette Einmessung von Dirac Live vor der Kamera vorgenommen. Dieses Video soll eine Stütze darstellen, damit Sie es leichter haben, durch den Prozess zu gelangen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge
Video: Ein- und Aufbaulautsprecher für das Heimkino
Eine neue Art von Fernseher: Der Samsung The Sero