Eine neue Art von Fernseher: Der Samsung The Sero

Dass "hochkant" kein Wort ist, das man in Bezug auf Fernseher verwendet, ist allgemeinhin bekannt. Doch diese Annahme dreht Samsung in diesem Jahr um. The Sero ist ein TV-Modell, das gänzlich neu in seiner Art ist: Der 9:16-Fernseher kann das Bild optional drehen und ist damit für App-Anwendungen wie etwa Instagram oder Facebook der perfekte Spielpartner.

Bei dem Sero handelt es sich um einen Fernseher aus der Lifestyle-Serie von Samsung, die bekannt ist, für ihr ungewöhnliches Design. Doch in einem entscheidenden Punkt übertrifft der Sero seine Geschwister The Frame und Serif-TV: Mit diesem Fernseher lassen sich Inhalte auch im Hochformat anschauen. Was genau aber bedeutet dies?

Vor allem für jüngere Menschen spielen TV-Geräte gar nicht mehr so die tragende Rolle, da das Interesse eher vom Bildschirm des Smartphones geweckt wird. Samsung hat dies erkannt und möchte beide Welten zusammenbringen, indem der Fernseher als Telefon genutzt werden kann.

Samsung The Sero: Immer volles Bild - egal ob Hoch- oder QuerformatMit dem Sero wird ein TV-Möbel geliefert, das sich über Android per Knopfdruck steuern lässt und die Ausrichtung des Bildschirms ändert – er wird um 90 Grad vom Querformat (etwa bei Serien und Filmen) ins Hochformat (beispielsweise für mobile Inhalte und Apps) gedreht. Somit kann dieser Fernseher wie ein Smartphone zwischen horizontaler und vertikaler Ausrichtung rotieren und die Inhalte mit flexibler Displayausrichtung abspielen. Dies funktioniert über die Spiegelung des Handy-Bildschirmes auf den TV-Bildschirm, dem sogenannten Screen Mirroring. Praktisch ist außerdem, dass das der Standfuß über Rollen verfügt, mit welchen der TV ganz einfach in einen anderen Raum geschoben werden kann.

Wenn der Fernseher nicht benutzt wird, kann er mit Hilfe verschiedener Portrait-Modi in ein Gemälde, eine Uhr oder ähnliches verwandelt werden. Auch der beliebte Ambient Mode ist verfügbar, wodurch der Bildschirmhintergrund immer passend zur Atmosphäre im Raum eingerichtet werden kann.

The Sero im Hochformat im Uhren-ModusTechnische Details

Der Sero hat eine Bildschirmdiagonale von 43 Zoll (109 cm). Selbstverständlich liegt ihm die QLED-Technik zugrunde, die man schon sehr lange von Samsung kennt. Damit werden natürliche Farben wiedergegeben.
Im bereits erwähnten Standfuß wiederum, der übrigens Navy Blue-farben ist, sind vier Lautsprecher sowie ein Subwoofer integriert, wodurch sich auch die klangliche Leistung auf besonders hohem Niveau befindet. Der 4.1-Sound verfügt sogar über Dolby Digital Plus. Dem Klang kommt übrigens noch der Active Voice Amplifier zugute, eine Funktion, mit welcher automatisch die Stimmen in Filmszenen lauter werden, wenn die Umgebung des Raumes lauter wird. Gleichfalls wird die Helligkeit des Bildschirms an die Umgebung angepasst; diese Funktion nennt sich Adaptive Picture.
Das i-Tüpfelchen ist die Steuerung über Bixby, dem Samsung eigenen Sprachassistenten sowie Amazon Alexa. Aber auch Apple-Nutzer*innen kommen auf ihre Kosten, denn der Fernseher verfügt auch über AirPlay2, wodurch die Inhalte von iPhone, iPad und Mac ebenfalls auf das Gerät übertragen werden können.

Abschluss

Videos, die im Hochformat abgespielt werden, sind vor allem für unterwegs praktisch, da dies die Standardausrichtung von Smartphones ist. Mit dem Sero bringt Samsung dieses Konzept nun erstmals ins Wohnzimmer.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge
Das Wichtigste zur Einstellung von Dirac Live
Phono Meisterklasse: PH-10 und PSU-10 von Gold Note