Die 5000er Reihe von Mark Levinson bekommt Zuwachs: Der No. 5105 Plattenspieler

Zu den im letzten Jahr erschienenen Vollverstärkern No. 5802 und No. 5805 der 5000er Serie von Mark Levinson gesellen sich vier neue Geräte dazu. Neben dem No. 5101 (SA)CD-Player und Netzwerkstreamer mit DA-Wandler, dem No.5206 High End Vorverstärker im Dual Mono Design und der No.5302 High End Stereo Endstufe, erscheint außerdem das Oberklasse Phono Laufwerk No. 5105 - um welches es sich in diesem Artikel drehen soll.

Als einer der führenden Hersteller im HiFi-Bereich ist Mark Levinson bekannt für Geräte, die in ihrer Preisklasse Maßstäbe setzen. Stets werden sie dabei ihrem eigenen Anspruch gerecht, Musik in ihrer Gesamtheit wiederzugeben, um einen exklusiven Genuss zu ermöglichen. Bereits in der Vergangenheit schafften sie es auf diese Weise nicht nur uns bei HiFi im Hinterhof, sondern auch unsere Kundschaft von dem hohen Niveau ihrer Produkte zu überzeugen.

Selbst, wenn sie noch nicht lange auf dem Plattenspielermarkt vertreten sind, sind Mark Levinson längst keine völligen Neulinge mehr auf diesem Gebiet. Bereits 2017 stellten sie ihren ersten Plattenspieler, den No. 515, auf der CES Messe in Las Vegas vor. Nun könnte man meinen, dabei hätten sie es erst einmal belassen können. Mark Levinson entschied sich jedoch dagegen und so wurde ebenfalls auf der CES im vergangenen Jahr der No. 5105 für Sommer dieses Jahres angekündigt. Warum Freunde des schwarzen Goldes sich darüber freuen können, erfahren Sie in den nächsten Zeilen.

Zunächst wird schnell deutlich, die Marke von Harman Luxury Audio stellt bei der Verarbeitungsqualität und Materialgüte des neu erscheinenden Plattenspielers dieselben hohen Ansprüche, wie an die übrigen Komponenten der 5000er Produktreihe. Dabei beruft sich der präzisionsgefertigte Premium-Plattenspieler No. 5105 auf das ikonische Design des Herstellers. Als dessen Markenzeichen sind in diesem Zusammenhang unter anderem die Verwendung robuster Materialien, aufwendige Oberflächen und eine auffallende Geometrie zu nennen. Nach eigener Aussage verstehen sie den No.5105 diesbezüglich als ein Statement in Sachen Präzisionstechnik, herausragender Fertigungsqualität und kompromisslosen Designs.

Mark Levinson's No. 5105 Plattenspieler

Der neue Mark Levinson Plattenspieler baut auf einem massiven, fast fünf Zentimeter starken Aluminiumsockel auf. Dieser ist aus einem einzigen Block gefräst und ruht auf drei verstellbaren Aluminiumfüßen. Um Vibrationen zu minimieren, ist jeder Fuß mit einem internen Aufhängungssystem ausgestattet.

Die Gestaltung des Frontpanels ist zugleich stylisch wie freundlich in der Anwendung. Etwa 2,5 Zentimeter dicke, glasperlengestrahlte, schwarz eloxierte Aluminium-Frontplatten bilden ein sanft geschwungenes Profil und fließen nahtlos in eine schwarzgetönte Glasanzeige über. Ebenfalls in eine klar eloxierte Aluminiumblende gefasst, finden sich auf letzterer zudem die Bedienelemente des Spielers. Mittels eines Standby-Knopfes lässt sich der Spieler ein- und ausschalten. Anhand der zwei Geschwindigkeitsregler lässt sich die gewünschte Geschwindigkeit des 6 kg schweren Aluminium-Plattentellers zwischen 33 und 45 Umdrehungen pro Minute einstellen. An einer Achse aus gehärtetem Stahl aufgehängt, wird dieser über einen außenlaufenden Riemen von einem digital-gesteuerten 12 V Synchron-Motor angetrieben. Dadurch, dass der Motor von einem digitalen Signal gesteuert wird, kommt es zu einer stets präzisen Kontrolle der Drehzahl. Der Plattenteller ruht auf einem präzisen schmierfreien Lager aus einem speziellen Verbundmaterial sowie einer gesinterten Messingbuchse.

TITEL

Bei der Tonarmaufhängung handelt es sich um eine zweiachsige Konstruktion, wobei man einmal mehr auf Aluminium setzt. Wie gewohnt findet sich auch hier die recht pragmatische Antiskating-Vorrichtung nach dem Faden-/Gewichtchen-Verfahren.

Das 25 Zentimeter lange Tonarmrohr besteht aus hochglänzenden Karbon-Fasern. Warum aber Karbon-Fasern? Das Fasern aus Kohlenstoff haben mehrere Vorteile gegenüber anderen Materialien. Zum einen sind sie extrem leicht, gleichzeitig aber auch besonders steif, wodurch sie in der Lage sind, Vibrationen abzudämpfen. Der Tonarm mündet in einer robusten Headshell mit integriertem Fingerlift. Selbstverständlich erlaubt besagte Aluminium-Headshell das Montieren von sämtlichen erhältlichen MM- und MC- Tonabnehmersystemen. Der Mark Levinson No.5105 kann entweder ohne Tonabnehmer oder in der Ausführung No.5105MC inklusive werkseitig montiertem Ortofon Quintet Black MC Tonabnehmersystem erworben werden. Der neue Plattenspieler misst 438 x 395 x 154 Millimeter und bringt ein Gewicht von beachtlichen 34 kg auf die Waage. Apropos Waage – um die Nivellierung bzw. eine horizontale Ausrichtung zu erleichtern, ist eine „Libelle“ (kleine Wasserwage) auf der Oberseite des Gehäuses eingelassen. Pfiffige Idee, wie wir finden.

Ebenfalls gelungen ist die Handreichung der charakteristische Plattenteller-Matte und der Bedienungsanleitung. Diese werden stilvoll in einer 12-Zoll-Doppel-LP-Gatefold-Hülle geliefert. Außerdem im Lieferumfang enthalten sind eine IR-Fernbedienung aus Aluminium der Serie 5000, eine Schraubklemme – natürlich aus Aluminium – und allen voran eine Schablone zur optimalen Ausrichtung des Tonabnehmer-Systems – ebenfalls aus Aluminium.

Fazit

Der Mark Levinson No.5105 Plattenspieler stellt eine Lösung dar, nicht nur für Mark Levinson selbst die Ziele der 5000er Reihe bei einem Plattenspieler umzusetzen, sondern auch für Vinyl-Liebhaber:innen, die auf der Suche nach einem präzisen und optisch ansprechenden Laufwerk der höchsten Güteklasse sind. Der hubraumstarke Motor spielt die Lieblingsrille gleichzeitig unauffällig, leise und bestimmt selbstbeherrscht ab und verspricht so eine präzise Wiedergabe dessen, was sich tatsächlich auf der Platte befindet. Das Ganze ohne Artefakte oder sonstige Störgeräusche. Optisch sowie klanglich fügt sich der No.5105 optimal ins Mark Levinson Universum ein, doch macht garntiert auch in jedem anderen Setup eine herausragende Figur.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge
JBL 4306 und Arcam Solo Uno im Bundle
Cantons neuer Aktiv-Wireless-Subwoofer Smart Sub 12