Vollverstärker inklusive Phonostufe: Der Mark Levinson No. 585.5

Bei dem Mark Levinson No. 585.5 handelt es sich um einen Vollverstärker, der von analogem Playback bis digitaler High Resolution-Qualität alles bietet. Eine integrierte Phonostufe ist das Sahnehäubchen und macht das High End-Modell zu einem vielseitig einsetzbaren Spielpartner.

Der 585.5 ist im klassischen Mark Levinson Design gehalten

Es ist nun schon eine ganze Weile her, dass wir den Mark Levinson No. 585 gemeinsam mit anderen großen Vollverstärkern aus unserer Vorführung vorgestellt haben. Inzwischen hat Mark Levinson den Nachfolger des High Enders entwickelt. Technisch basiert der Neue auf dem No. 585 und auch optisch unterscheidet sich der No. 585.5 zunächst einmal nicht sehr von seinem älteren Bruder. Das metallene Gehäuse des Modells wirkt wie gehabt modern, die Bedienelemente laden zur Steuerung ein. Geblieben ist außerdem das massive Erscheinungsbild des Vollverstärkers, das inzwischen einen hohen Wiedererkennungswert hat. Auf technischer Seite jedoch wurden auch andere Innovationen mit herangezogen.

Highlights

Das Zielpublikum des No. 585.5 sind auf der einen Seite durch die Phono-MM/-MC-Vorstufe (dem Pure Phono Modul) alle Liebhaber*innen von Vinyl, auf der anderen Seite dank des herausragenden D/A-Wandlers (Precision Link DAC) Nutzer*innen digitaler Quellen. Das spricht für die Flexibilität des Vollverstärkers.

Die analogen Schaltkreise des No. 585.5 sind symmetrisch aufgebaut. Das Herzstück wiederum ist der Class A/B-Verstärker mit 900VA Ringkern-Transformator, der in einem eigenen Gehäuse ruht, um die Signale nicht zu beeinflussen. (Die Arten von Verstärkern, darunter auch Class A/B, haben wir vor einiger Zeit bereits genauer aufgeschlüsselt.) Bemerkenswert ist außerdem die Harman Clari-Fi Music Restoration Technology, die in dem Vollverstärker integriert ist. Dabei handelt es sich um eine Software, die komprimierte, digitale Daten mit beachtlicher Qualitätsaufwertung abspielt. So wird selbst das Hören verlustbehafteter Dateien zu einem klanglichen Genuss.

Anschlüsse und Bedienung

Der No. 585.5 verfügt über vier analoge Eingänge; eine symmetrische XLR-Buchse sowie drei unsymmetrische Cinch-Paare. Digitale Quellgeräte lassen sich über eine Vielzahl an Möglichkeiten einbinden. Der Vollverstärker bietet optische und koaxiale S/PDIF-Schnittstellen, AES/EBU sowie USB, mit dem sich eine direkte Verbindung zum Computer herstellen lässt. Ähnlich nutzer*innenfreundlich ist auch die Steuerung, denn alle Einstellungen des No. 585.5 lassen sich sowohl über die Fernbedienung, als auch am Gerät selbst vornehmen.

Und der Klang?

Wie das Gerät klingt ist natürlich unterm Strich die wichtigste Frage. Das herausstechende Merkmal des Mark Levinson No. 585.5 ist in jedem Fall die Klarheit seines Klanges. Lieder werden über ihr gesamtes Spektrum hinweg als außerordentlich stimmig präsentiert. Das heißt, dass sowohl die Höhen als auch die Tiefen fundiert und druckvoll klingen. Überzeugen Sie sich gern selbst davon beim Probehören in unseren HiFi-Studios.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.