Alleskönner: Die neuen Aktiv-Monitore 4305P von JBL

Bei dem neuesten Streich des Herstellers der Harman Gruppe den JBL 4305P handelt es sich um ein kompaktes Aktivlautsprechersystem mit integrierter Streaming-Engine sowie klanglicher JBL-Raffinesse. 

Sicherlich hat es seine Vorzüge sich die eigene HiFi-Anlage, den persönlichen Vorlieben entsprechend, aus einer Reihe designierter Komponenten der unterschiedlichsten Hersteller zusammenzustellen. Gerade das Spiel mit verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten vermag es der Musik einen persönlichen Stempel aufzudrücken. Doch wir bei HiFi im Hinterhof wissen natürlich auch, dass ein solches Unterfangen trotz alledem nicht immer die praktikabelste Lösung darstellt. Wobei das Augenmerk unter anderem auf dem Wort Kabel liegt. Auf Grund von Platzmangel und dem Versuch unschönen Strippensalat – gerade im Wohnzimmer – zu umgehen, stellen selbstbezeichnende All-in-One-Lösungen oftmals die bessere Wahl dar. Ab sofort bieten wir Ihnen eine solche in Form des 4305P des amerikanischen HiFi-Produzenten JBL. Hierbei handelt es sich um ein aktives, sowohl optisch als auch akustisch ansprechendes Monitorlautsprechersystem. Die Bezeichnung aktiv sei hier das Schlüsselwort. Da jede Box über einen integrierten Class-D-Verstärker mit jeweils 150 Watt Leistung versorgt wird, kann an dieser Stelle auf ein weiteres externes, platzraubendes Gerät verzichtet werden. Neben einer Vielzahl an physischen Anschlussmöglichkeiten – zweimal digital (USB, optisch), zweimal analog (3,5-mm-Klinke, XLR/TRS) und sogar eine LAN-Schnittstelle – bietet das System auch kabellose Wiedergabemöglichkeiten wie zum Beispiel über WLAN, Google Chromecast, Apple AirPlay 2 und Bluetooth. Wodurch auf lange Kabelstrecken umgangen werden können.

TITEL

Dank der Kompatibilität mit sämtlichen Streamingdiensten, lässt sich Ihre Musik auch direkt über Spotify, Tidal und Co. hören. Gerade für Tidal Nutzer*innen sollte der Vermerk interessant sein, dass das System ebenfalls in der Lage ist MQA-Dateien wiederzugeben. Für die Umwandlung von hochauflösenden Audiofiles bis zu einer Auflösung von 192 kHz und 24 Bit sorgt ein leistungsfähiger D/A-Wandler. Allerdings nur, wenn die beiden Lautsprecher per Kabel verbunden sind. Kabellos beschränkt sich die Verbindung auf „lediglich“ 96 kHz. Die Steuerung des Systems erfolgt wahlweise per kabelloser Fernbedienung oder der firmeneigenen MusicLife-App – in jedem Fall aber problemlos. Außerdem sind die JBL 4305P “Roon Ready”, was für zusätzlichen Komfort sorgt. Die Lautsprecher kommen im bekannten JBL-Retro-Look und sind in den Holzfurnieroberflächen Natural Walnut oder Black Walnut erhältlich.

Neben den Einsatzmöglichkeiten im Heim-Fidelity Bereich fühlen sich die Boxen auch im Studioumfeld wohl. Als das neueste Model aus der Studio-Monitor-Reihe setzen auch die JBL 4305P auf ein High-Definition Imaging Horn. Dank dessen, der Sound mit unglaublicher Genauigkeit und kraftvoller Dynamik wiedergegeben wird. Dies verleiht den Lautsprechern, selbst bei dieser Größe schon, den für JBL charakteristischen Sound. Im tieferen Frequenz-Bereich kommt ein, mit einem Gussrahmen und einer Faserverbundmembran ausgestatteter 5,25-Zoll-Tiefmitteltöner zum Einsatz. Zusätzliche Verstärkung erhält der Bassbereich durch zwei nach vorne abstrahlende Bassports.

Fazit
Das neue aktive Regallautsprechersystem JBL 4305P eignet sich für alle, die auf der Suche nach einer platzsparenden hochfidelen, All-in-One Lösung sind. Da Verstärker und Streamer bereits fest integriert sind, braucht es endlich nicht mehr zwingend mehr als nötig um Musik in hoher Qualität zu genießen. Die umfassende kabelgebundene sowie kabellose Konnektivität eröffnet gleichermaßen Musikliebhabern als auch Content-Erstellern eine Vielzahl an Möglichkeiten. In unserem neu eingerichteten Aktiv-Lautsprecher-Studio in Kreuzberg führen wir Sie gerne noch tiefer in die Materie des kabellosen Musikgenusses ein und präsentieren Ihnen gerne die neuen von JBL als auch viele andere Produkte. Bis bald bei HiFi im Hinterhof.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge
Ankündigung: Preisanpassungen bei Epson
Der 8. März ist ein Feiertag in Berlin