Interview: Der neue Utopia Kopfhörer des französischen Herstellers FOCAL ist bei uns eingetroffen.

Daniel Dimitrov testet den Utopia von Focal.
Der Utopia 2022 ist das Ergebnis aus 35 Jahren Innovation, Entwicklung und Herstellung von erstklassigen Treibern und Lautsprechern. Unser Kopfhörer-Spezialist Daniel Dimitrov hat ihn Probe gehört. Und wir haben uns mit ihm über die Soundqualität, das Design und die Verarbeitung des neuen Flagschiffs unterhalten. Viel Freude beim Lesen.

Daniel, du hast den neuen Utopia einer ausgiebigen Hörsession unterzogen. Wie ist dein erster Eindruck? Welche Unterschiede gibt es zum Vorgängermodell aus dem Jahr 2016?

 

Vom Aussehen unterscheidet sich der neue Utopia zum Vorgängermodell deutlich. Mit den Treibergabeln, die aus geschmiedetem, recyceltem Karbon sind und dem schwarzen Finish, ist der Utopia ein schlichtes, aber sehr edles Stück. Man merkt, dass einer der größten Lautsprechermanufakturen der Welt am Werk war. Zumal die Franzosen alle Bauteile nicht nur entwickeln, sondern auch selbst herstellen. Mit viel Liebe zu Detail. Die Ohrpolster und das Kopfband sind mit weichem Leder bezogen, das trägt viel zum Tragekomfort bei. Er sitzt insgesamt gut auf den Ohren.

 

 

Und vom Klang?

 

Was mir gleich aufgefallen ist: Dieser Focal Kopfhörer hat so eine Leichtigkeit im Bass. Der Vorgänger war deutlich höhenbetonter – nun liegen zwischen den Modellen sechs Jahre – und was ich bemerkt habe ist, dass der Bassbereich bei dem neuen Utopia so eine unglaubliche Struktur hat. Ich habe gestern Leonard Cohen gehört und bei dem Song „You want it darker“  habe ich noch nie so wahrgenommen wie gereift seine Stimme klingt, aber auch wie zerbrechlich. Was der Aufnahme aber nicht geschadet hat. Vielmehr ist es wie bei einer Lupe. Man kann sagen, dass die Dunkelheit, also Sachen, die man vorher nicht wahrgenommen hat, erhellt werden. Der Utopia intoniert Stimmen und Instrumente noch feinfühliger und verleiht ihnen den gewissen Schmelz, den man nur schwer in Worte fassen kann.

 

Hast du eine Idee, womit das zusammenhängen kann? Der offene Over-Ear-Kopfhörer wartet ja mit jeder Menge innovativer Lösungen, insbesondere in Bezug auf das verwendete Material der leicht angewinkelten dynamischen Treiber, auf.

 

Ja, ich habe auch den Produktmanager bei Focal gleich gefragt, womit das zusammenhängt. Er sagte mir, dass sie die Schwingspulle deutlich verbessert haben. Diese wurde neu entwickelt und besteht aus 30% Kupfer und 70% Aluminium. Das macht sie langzeitstabil und besonders leicht. Die aus verformungsresistentem Beryllium bestehenden Membranen mit 40 mm Durchmesser werden über besonders leistungsfähige Neodym-Magneten angetrieben. Um die Hochtonwiedergabe weiter zu verbessern wurde eine neue Treiberabdeckung im „M-Form“ Design entwickelt, welche der Geometrie des Treibers folgt. Also ist alles passgenauer, von den Materialien bis zu den Abdeckungen und Formen, so dass nichts, als der Klang ans Ohr kommt.

 

Für wen lohnt sich ein Kauf zu diesem sehr ambitionierten Preis von knapp 5000 Euro?

 

Für alle, die es ganz genau haben wollen. Die einen linearen, natürlichen Sound schätzen – keine Klangverfälschungen in irgendeiner Form. Und die absolute Deutlichkeit suchen. Die Idee ist meiner Wahrnehmung nach, einen sehr exakten und genauen Klang zu erschaffen. Leonard Cohen war in seiner Deutlichkeit spürbar, aber auch der Background-Chor sowie die Instrumente klangen sehr natürlich und authentisch. Die Plastizität des Studios entstand vor mir und wurde ausgefüllt. Das war ein schönes Erlebnis. Die Wahl des richtigen Kopfhörers ist natürlich aber erst einmal eine Frage individueller Hörgewohnheiten. Wo sich der eine an tief brummenden Bässen erfreut, zieht der andere glasklare Höhen und feinperlende akustische Verläufe vor und der Dritte sucht eben die absolute Linearität. Bevor man einen Kopfhörer kauft, sollte man unbedingt verschiedene Modelle probehören.

 

Mit welchen Verstärkern spielt der Utopia optimal?

 

Das werden wir noch ergründen müssen. Er ist gerade erst eingetroffen. Ich hab den Utopia mit dem Niimbus US 5 gehört, der preislich in einer ähnlichen Liga wie der Kopfhörer liegt. Ich bin mir aber sicher, dass er auch schon mit Verstärkern im Bereich um 800 bis 1000 Euro sehr gut funktioniert. Das werden wir noch ausprobieren – am besten zusammen mit unserer Kundschaft. Ich bin gespannt.

 

Danke für deinen ersten Höreindruck! Dann bleibt nur noch zu sagen: Der Utopia steht in unserem Kopfhörer-Studio in Kreuzberg zum Probehören bereit.

 

 

Der FOCAL UTOPIA wird in einer schwarzen Kartonage in Seidenglanzausführung geliefert. Darin ein edler Transportkoffer. Dem Kopfhörer liegt ein 3 m langes Anschlusskabel mit einem XLR-4-Punkt-Steckverbinder und ein 1,2 m langes Mini-Klinkenkabel mit einer 6,35 mm-Klinkenbuchse bei.

 

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge
Video: HiFi & Friends Messe 2022: Michael Hudson von 64 Audio erklärt apex und LID
Video: HiFi & Friends Messe 2022: Sven Pieper stellt uns das Wireless Musiksystem von DALI EQUI vor