Bild selbst bei Tageslicht: Die ChangHong Acryl-Kontrastwand ChiQ S100FX

Eine Leinwand, mit der man auch bei Tageslicht hervorragend Filme schauen kann - das ist der Traum aller, die nicht zufällig einen großen Kinosaal im Keller versteckt haben. Möglich machen soll das die ChiQ S100FX-Tageslicht-Leinwand des chinesischen Herstellers Changhong.

Die Firma Sichuan Changhong Electric Co, Ltd. – kurz Changhong – ist ein chinesisches Unternehmen, das bereits 1958 gegründet wurde. Ursprünglich wurden luftgestützte Feuerleitradarsysteme entwickelt und produziert, doch in den 70er Jahren hat sich der Fokus verändert. Produlte für die zivile Bevölkerung wurden interessanter, namentlich Fernsehgeräte. Changhong hat sich technologisch immer weiter aufgebaut und Partnerschaften mit unter anderem Panasonic abgeschlossen. Viel ist in den letzten Jahren geschehen. Relevant für uns ist, dass der Hersteller kürzlich Laser TVs entwickelt hat und zu diesen passend nun auch eine Leinwand, die selbst bei Tageslicht ihren Kontrast behält.

Die ChiQ S100FX Leinwand

Doch wie funktioniert diese Tageslicht-Leinwand?

Die ChiQ S100FX brilliert durch eine komplexe, mehrschichtige Lamellenstruktur. Dank jener wird das Licht, das seitlich auf die Leinwand trifft, absorbiert. Das Licht jedoch, das von unten auf die Leinwand trifft, wird reflektiert. Somit wird das Licht des Projektors nicht von Fremdlicht gestört, was im Umkehrschluss bedeutet, dass das Bild auf dem Screen seinen Schwarzwert beibehält. Der Screen eignet sich dank seiner 100 Zoll auch als Alternative zum Fernseher, kann er doch hervorragend auch im Wohnzimmer fungieren – vorausgesetzt, dieses ist groß genug. Der optimale Sitzabstand beträgt drei bis vier Meter und der Blickwinkel sollte für das beste Ergebnis nach Möglichkeit 45 Grad betragen.

Wo wir gerade bei den Maßen sind: Die Rahmenleinwand hat eine Bildbreite von 1,99 m bis 2,5 m (Bildformat 16:9). Ihre Maße sind 223 cm x 125 cm x 2 cm. Dabei kommt die ChiQ S100FX auf ein Gewicht von stolzen 29 kg. Der Hauptgrund für das Gewicht liegt auf der Hand, besteht die Leinwand doch aus kratzfestem Acrylglas. Das ist auch das Geheimnis für die beeindruckende Lichtabsorption und führt außerdem dazu, dass die Leinwand wie ein Bilderrahmen an der Wand hängt.

Nun stellt sich natürlich die Frage, welche Geräte mit der Leinwand kompatibel sind. Deutlich wird, dass Ultrakurzdistanz-Projektoren beziehungsweise Laser TVs die idealen Zuspieler für die Daisy-Leinwand sind. (Zu beachten gilt, dass sich ein klassischer Frontprojektor leider nicht eignet.) Warum aber eigentlich Laser TVs? Der Begriff beschreibt letztlich die Verwendung von Aufbauten mit minimaler Distanz unterhalb der Leinwand. Mit seiner Ultrakurzdistanz Optik projiziert der Laser TV sein Bild auf die Leinwand und kann dadurch sogar einen Ersatz für den klassischen Fernseher darstellen. Für die Projektion wiederum wird die Leinwand speziell beschichtet, sodass das Beamerlicht, das in einem spitzen Winkel auf den Screen trifft, an die Zuschauenden reflektiert wird. Dabei werden das Licht der Decke und der Umgebung absorbiert. Das heißt die ChiQ S100FX nimmt das Licht auf – sei es Sonnenlicht oder die Wohnzimmerbeleuchtung – und nutzt es für noch kräftigere Bilder.

Fazit

Der Hersteller Changhong hat sich einem Problem angenommen, das uns in der Heimkino-Welt schon sehr lange begleitet: Die Kombination aus Beamer, Leinwand und Tageslicht. Mit der Acryl-Kontrastwand ChiQ S100FX soll dieses Problem nun der Vergangenheit angehören, da es ihr möglich ist, den Lichtwinkeleinfall so zu absorbieren, das einzig der des Beamers bleibt. Zur Folge hat dies selbstverständlich beeindruckende Kontrast- und Schwarzwerte. Damit erleben wir eine bahnbrechende Neuerung. Wir sind jetzt schon wahnsinnig gespannt auf die Leinwand.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge
Monitor Audio: Die Silver-Modelle im Heimkino-Paket
Samsungs "The Terrace" Outdoor 4K QLED TV Der QLED 4K „The Terrace“ von Samsung lässt so manchen anderen Fernseher im Regen stehen